Soziales Engagement

Eine Gesellschaft ist um so gesünder, je mehr sich die Starken um die Schwachen kümmern. Viele Menschen sind auf Unterstützung angewiesen. Wir können dankbar sein, dass wir in einem Staat leben, der sich sehr um die Benachteiligten kümmert. Aber auch ain starker Staat kann das nicht allein. Unabdingbar ist unsere Solidarität untereinander.

 

In Zeiten der Globalisierung gilt das nicht nur begrenzt auf Deutschland oder Europa, sondern weltweit. Es gilt Zeichen zu setzen gegen Polarisierung, für Chancengleichheit, für Bildungsgerechtigkeit, für ein globales menschliches Miteinander, für Demokratie.

 

Daher ist mein berufliches Wirken auch verbunden mit sozialem Engagement.

 

Projekte, die von mir unterstützt werden:

Ein Haus für Kinder e.V.



 

Mit dem Ziel, Kindern in Not zu helfen, wurde 2017 die Hilfsorganisation „ein Haus für Kinder e.V.“ gegründet. Der Anspruch ist, jedem Kind Sicherheit, Gesundheit und den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Sambia ein Land, in dem diese Kindheitsperspektive aus unterschiedlichen Gründen bislang keine Selbstverständlichkeit ist. Dem Verein ist die Nachhaltigkeit der Lösungen vor Ort ein besonderes Anliegen. Wo immer es möglich ist, werden daher Hilfsgüter von regionalen Anbietern bezogen. Außerdem setzt die Organisation auf ortsansässige Mitarbeiter, die mittel- bis langfristig den Betrieb der Einrichtungen aufrecht erhalten.

 

Aktuell unterstütze ich durch Mitwirkung im Verein in Deutschland und durch die Teilnahme an regelmäßigen Videokonferenzen, während derer mit den Mitarbeitenden vor Ort Teilprojekte besprochen und gesteuert werden.

 

Weitergehende Informationen hält die Webseite bereit: Ein Haus für Kinder e.V.

 

Chibodia - Friends for Children in Cambodia e.V.



 

Dieser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, verarmten und elternlosen Kindern in Kambodscha eine Heimat in einer familienähnlichen Umgebung zu geben und ihnen den Zugang zu qualitativ hochwertigen Ausbildungen zu ermöglichen.

 

Zurzeit unterstütze ich Chibodia e.V. mit regelmäßigen Spenden.

Sehen Sie sich hier einen Film von 4 Minuten Dauer über das ChildrensHome an.

 

Da der Verein mittlerweile viele Projekte in Kambodscha laufen hat, wird der Bedarf an Finanzmitteln immer größer. Deshalb unterstütze ich persönlich direkt den Schwimmunterricht. Kambodscha ist ein Land, in dem reichlich Wasser vorkommt. Dennoch können nur wenige Kinder und Jugendliche schwimmen. In der Hauptstadt Phnom Penh gibt es fast keine öffentlichen Schwimmbäder. Daher werden Becken in Hotels oder an der Universität angemietet, was für kambodschanische Verhältnisse relativ teuer ist. Das Projekt des Schwimmunterrichtes liegt mir sehr am Herzen. Daher freue ich mich, wenn ich weitere projektbezogene Unterstützerinnen und Unterstützer finde. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Interesse an mich über mein Kontaktformular oder rufen sie mich an.

 

Selbstverständlich ist der Verein über eine allgemeine Spende oder eine dauerhafte Unterstützung der Arbeit sehr dankbar. Nutzen Sie dafür bitte die Webseite von Chibodia e.V.

 

Herzlichen Dank!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Systemische Beratung Gabi Müssig